Neuigkeiten
 
     
     
30.01.2014   TVO - Das Ostschweizer Fernsehen - Ergebnisse vom Runden Tisch 29.01.2014. Interview mit Ursula Biondi und Walter Emmisberger
zum Film

 
28.01.2014   Tele Top - News Kritik an Übergangsfonds für Verdingkinder und administrativ Verwahrte mit Ursula Biondi
zum Film

 
27.01.2014   Ursula Biondi vom Verein «Rehabilitierung Adminstrativ Versorgter» war damals selbst ein Opfer dieser Behörden-Willkür. Die Buchautorin und Trägerin eines Ehrendoktortitels sagte zu SRF «Heute um vier», diese Überbrückungsmassnahmen seien ein erfreuliches Zeichen, reichten aber bei weitem nicht aus.
zum Beitrag

 
09.01.2014   Verlorene Jugend mit Walter Emmisberger Medikament-Tests Der TG untersucht Ereignisse in der Psychiatrie Münsterlingen
 zum Film

 
04.12.2013   Nationalrat für Rehabilitierung von Verdingkinder und andere Opfer administrativer Zwangsmassnahmen sollen gesetzlich rehabilitiert werden
zum Film

 
25.10.2013   RTS – Le sort des enfants placés de force en Suisse a été examiné dans le cadre une table ronde nationale Des excuses avaient été faites, mais aujourd'hui on va plus loin avec le principe d'une indemnisation pour le traumatisme que beaucoup ont subi. Des compensations seront versées dès 2014.
zum Film

 
25.10.2013   SRF Tagesschau - Die Opfer fürsorgerischer Zwangsmassnahmen in der Schweiz sollen nun doch für ihr Leid entschädigt werden. Das hat der zweite Runde Tisch beschlossen, wie das Bundesamt für Justiz mitteilt.
zum Film

 
08.09.2013   SRF Glanz & Gloria - Der Prix Courage 2013 wird an Menschen verliehen, die abseits der Glamourwelt Grosses leisten.
Dieses Jahr geht er an vier Personen, die in ihrer Jugend behördlicher Willkür ausgesetzt waren und später offen darüber berichtet haben, damit anderen dieses Schicksal erspart bleibt.
zum Film
 
07.09.2013   Tele Züri - Züri News 07.09.2013 Prix Courage 2013
 zum Film
 
07.09.2013   Tele Top
 zum Film

 
16.08.2013   Rehabilitation - Administrativ Verwahrte pochen auf Schadenersatz
 zum Film

 
20.06.2013   SWR1 Leute (Deutschland), Schweizer Behördenopfer
 zum Film
 
01.06.2013   SRF Tagesschau, Erste Gedenkstätte für Verdingkinder
zum Film
 
11.04.2013   SRF Tagesschau, Gedenkanlass
Bundesrätin Simonetta Sommaruga entschuldigt sich bei den Opfern
fürsorgerischer Zwangsmassnahmen der Zeit vor 1981:
Verding- & Heimkinder, administrativ Versorgte, Zwangssterilisierte
 zum Film

 

15.05.2012

 
  Switzerland's stolen Generation
zum Film

 

13.05.2012

 
  Les victimes d'internement administratifs réclament justice.
Ils veulent une réparation complète, y compris financière.
zum Film

 
2012
 
  «Eingewiesen, verdingt, versorgt!» Gespräch mit Historiker Thomas Huonker.
zum Film

 
2012
 
  «Verdingt und Versorgt» im Gespräch mit Ursula Biondi und Walter Emmisberger.
zum Film

 

02.05.2012

 
  Zwangsarbeit muss entschädigt werden
zum Artikel
Es darf dabei nicht in Vergessenheit geraten, dass quasi alle Opfer unentgeltliche Zwangsarbeit leisten mussten, ohne je dafür entschädigt zu werden. Dies widersprach schon damals dem internationalen Über­einkommen über Zwangs- und Pflichtarbeit, das die Schweiz 1941 ­unterzeichnet hatte. 1970 intervenierte eine Uno-Organisation beim Bund, ohne Folgen. Diese Zwangsarbeit muss nachträglich angemessen entschädigt werden. Diese Zwangsarbeit der Betroffenen war auch eine wirtschaftliche Leistung. Damit sind viele Lücken bei der AHV- oder IV-Berechtigung entstanden, für die sie nicht schon wieder benachteiligt werden dürfen.
 
2012
 
  Was meinte die damalige Amtsvormundschaft mit "Nacherziehung"?
zum Artikel

 

23.04.2012

 
  «Les excuses ne suffisent pas»
zum Artikel

 
2012
 
  Stopp der Gewalt gegen Kinder!
- Kindesmisshandlung ist auch in der Schweiz traurige Realität.

zum Artikel

 

März 2012

 
  Das Interview von Walter Zwahlen "netzwerk-verdingt" mit Ursula Müller-Biondi
zum Artikel
Frauengefängnis Hindelbank/BE

 

10.01.2012

 
  Das Vergeben war ein Kampf «Verdingbuäb und administrativ Versorgter»
zum Artikel

 

09.12.2011

 
  Kindesmisshandlung hinterlässt laut Studie "Narben" im Hirn - Swisscom
zum Artikel

 

21.10.2011

 
  "Administrativ Versorgte sollen rehabilitiert werden!"
zum Artikel

 

03.11.2011

 
  Der Verdingbub – Basierend auf über hunderttausend wahren Geschichten!
zur Webseite

 

01.09.2011

 
  Aufarbeitung unrühmlicher Kapitel der Schweizer Sozialgeschichte :
«Ihnen wurde körperliches und seelisches Leid angetan»

zum Artikel

 

23.08.2011

 
  Umsetzung der Menschenrechte in der Schweiz:
Es ist höchste Zeit, dass Bund und Kantone die Rehabilitierung der verschiedenen Opfergruppen von Behördenwillkür im 20. Jh. aktiv angehen.
zum Artikel

 
11.08.2011
 
  Versorgung – ein düsteres Kapitel
zum Artikel

 
27.04.2011
 
  "Es geht voran mit der Rehabilitierung"
zum Artikel

 
14.04.2011
 
  "Gesetz zur Rehabilitierung"
zum Artikel

 
21.03.2011
 
  Wer nicht den Normen entsprach, wurde «versorgt»
zum Artikel

 
14.03.2011
 
  "Les barreaux de la honte" de Temps Présent
zum Film,
zum Forum

 
27.01.2011   DRS1 «Doppelpunkt» vom Donnerstag
Im Gefängnis ohne Vergehen
zum Radiobeitrag

 
2010
 
  Die alte Zeit war nicht gut
zum Artikel

 
10.11.2010   Global Post
Switzerland: Imprisoned for «loose morals»
zum Artikel

 
08.10.2010   Jugendliche hinter Gittern
Wie die Schweiz tausende Jugendliche ohne Gerichtsurteil in Gefängnissen wegsperrte
zum Artikel

 
20.09.2010   Eurasia Review
Switzerland And The Criminal Mind
zum Artikel

 
14.09.2010   BBC News Europe
The trauma of Switzerland's morality detentions
zum Film

 
13.09.2010   Tele Züri «TalkTäglich»
Talksendung zum Thema: «weggesperrt»
zum Film

 
13.09.2010   SUISSE-DROIT DE L'HOMME
Le gouvernement suisse présente ses excuses aux internés administratifs
zum Artikel

 
11.09.2010   NZZ
«Wir bedauern es zutiefst»
 zum Artikel

 
11.09.2010   swissinfo.ch
Einst «Weggesperrte» sind moralisch rehabilitiert
zum Artikel
Emprisonnées sans procès ni recours: plus jamais!
zum Artikel

 
10.09.2010   Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf entschuldigte sich am 10. September 2010
anlässlich eines Gedenkanlasses in Hindelbank im Namen des Bundes bei allen, die bis 1981 ohne Prozess weggesperrt wurden
.
Medienmitteilunge EJPD
zum Artikel
Rede von Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf
zur Rede

 
29.01.2010

  Bébés volés : recherche de témoins romandes
Emprisonnées, leur enfant enlevé à la naissance… C’est le destin qu’ont connu de jeunes Suissesses entre 1942 et 1981, soumises à «l’internement administratif». [plus]

Texte: Loyse Pahud

13.01.2010  

TSR1 «Mise au Point» du 10 janvier 2010
«Le scandale des enfants volés en Suisse»
[Video]

Interview: Maria Pia Mascaro 
 
11.12.2009  

ADMINISTRATIV VERSORGTE:
BERN WILL SICH ENTSCHULDIGEN & AKTENVERNICHTUNG

Darf man Schicksale entsorgen? Text: Dominique Strebel

http://www.administrativ-versorgte.ch/PDF/beobachter_9-12-2009.pdf 
 
26.11.2009  

Bern prüft Rehabilitierung administrativ Versorgter - Christoph Neuhaus
http://www.derbund.ch/bern/Bern-prueft-Rehabilitierung-administrativ-Versorgter/story/20899781

 
01.11.2009  

Während der Übergangsphase bis zur moralischen Wiedergutmachung
können sich Betroffene, die in irgendeiner Weise diskriminiert werden,
an folgende EMail-Adresse wenden:
Justizdirektor Christoph Neuhaus

 
27.09.2009

 
  TSR 1 "Mise au Point" l'internement administratif
Interviewerin Corinne Portier

http://www.tsr.ch/tsr/index.html?siteSect=500000&bcid=704082#bcid=704082;vid=11276670
 

04.09.2009  

REHABILITATION VERWEIGERT
Artikel im
Beobachter 16/09
"Die Schweiz muss die Grösse haben, sich bei Zwangssterilisierten,

Verdingkindern und administrativ Versorgten zu entschuldigen.

Dabei geht es nicht um Vorwürfe an Behörden, sondern um Respekt gegenüber Betroffenen".

Text: Dominique Strebel

 
31.08.2009   Justizblog von Dominique Strebel - Redaktor vom Beobachter
Der Jurist und Journalist Dominique Strebel beobachtet, wie Polizisten, Staatsanwälte, Gutachter, Rechtsanwälte und Richter das Recht anwenden
http://dominiquestrebel.wordpress.com/
 
24.07.2009   TeleZüri „SommerTalk „Rita Schreier & Ursula Biondi
 

http://www.telezueri.ch/index.php?id=32216&movie=fileadmin/programmraster/TalkTaeglich/2009/07/22/stream/TalkTaeglich090722.flv&showformatuid=10&cHash=a0b7e04b8c
 

13.06.2009   Beobachter-Serie über administrativ versorgte Frauen wurde vom Schweizerischen Anwaltsverband mit dem Medienpreis ausgezeichnet
http://www.beobachter.ch/justiz-behoerde/buerger-verwaltung/artikel/medienpreis_/
 
15.04.2009
  Reporter vom 15.04.2009
SF DRS (Videostream) (klicken Sie mit dem Mauszeiger auf das Bild oder den Textlink "Videostream").
Ursula Biondi landete 1966 mit 17 Jahren als Schwangere in der Strafanstalt Hindelbank – ohne eine Straftat begangen zu haben. Die Vormundschaftsbehörde hatte zu dieser ‚erzieherischen Massnahme‘ gegriffen, weil Ursula sich in einen geschiedenen, 7 Jahre älteren Mann verliebt hatte und minderjährig schwanger wurde. ‚Zum Schutz des ungeborenen Kindes‘ wurde sie in eine geschlossene Erziehungsanstalt eingewiesen.

Da es in den 60er Jahren keine geeigneten Heime für Mädchen gab, wurde sie zu den straffälligen Frauen nach Hindelbank gebracht. Ein Jahr verbrachte Ursula Biondi mit Mörderinnen im Gefängnis als sogenannt ‚administrativ Versorgte‘. Sie erlebte Schreckliches. Diese Ungerechtigkeit quält die Zürcherin bis heute! Ein Leben lang hat sie unter dem Stigma ‚Hindelbank‘ gelitten. Erst mit knapp 60 hat sie den Mut gefunden öffentlich darüber zu reden und zusammen mit anderen betroffenen Frauen eine moralische Wiedergutmachung von den Behörden zu fordern.

 
30.10.2008

 
  NEUE WEBSEITE:
 http://www.administrativ-versorgte.ch/

... weibliche Teenager zwischen 14 und 18 Jahren ...
    1942–1981
... damit man nie vergisst, was man uns angetan hat...
27.10.2008   Die Homepage ist wieder online (in deutscher und englischer Sprache)
 
23.10.2008
 
Aeschbacher vom 23.10.2008
SF DRS (Videostream)
(klicken Sie mit dem Mauszeiger auf das Bild oder den Textlink "Videostream"). Wählen sie danach den Artikel Ihrer Wahl.
Ursula Müller-Biondi landete mit 17 als Schwangere im Gefängnis – ohne eine Straftat begangen zu haben. Vor 40 Jahren entsprach diese Massnahme kantonalen Verordnungen. Diese Ungerechtigkeit, quält die Zürcherin heute noch, obschon sie den Weg zurück in den hellen Alltag gefunden hat.
 
17.09.2008
  Als Schwangere im Knast gelandet
Bericht im Tagblatt vom 17.09.2008
von Ginger Hebel
 

03.08.2008


 

  Zur Erziehung ins Gefängnis
Artikel im
Beobachter 06/08
Text: Dominique Strebel
Bild:
Ursula Meisser

Hindelbank  (PDF)
Artikel im Beobachter 20/08 über "Administrativversorgte 1942-1981" vom 03.08.2008
Text: Dominique Strebel
Bild: Renate Wernli

«Was die mit uns gemacht haben!» (PDF)
Text: Dominique Strebel
Bild: Renate Wernli

Drei Frauen suchen Wiedergutmachung. Als junge Mädchen wurden sie ohne Gerichtsurteil zur Erziehung in die Strafanstalt Hindelbank eingewiesen. Jahrzehnte später kehren sie dorthin zurück. Mit einem Ziel: «Es soll wenigstens mal jemand sagen, dass das falsch war.»
 

04.06.2007   Die Homepage wird temporär wegen Überarbeitung vom Netz genommen.
 
17.05.2005   Eine Spur Kultur - 2005
Vorlesung und Gespräch mit der Autorin von "Geboren in Zürich" Ursula Müller-Biondi
Quellenstube,  Limmatstr.189  SPITEX
 
06.05.2004   TV-STAR strahlte das Interview Ursula Müller-Biondi mit Helmut Maria Glogger über 20-mal aus
 
Frühling 2004   Vorlesung von Ursula Müller-Biondi an der Londoner Buchmesse (ein Teil des Textes wurde auf Englisch übersetzt)
 
30.11.2003   Vorlesung und Gespräch mit Ursula Müller-Biondi im Frauengefängnis Hindelbank
 
Herbst 2003   Vorlesung von Ursula Müller-Biondi an der Frankfurter Buchmesse 
 
19.10.2003   Vorlesung und Gespräch mit Ursula Müller-Biondi in der Stadtbibliothek Dübendorf
 
09.10.2003   Nach Hindelbank ohne Straftat  (PDF)
Das Handicap einmal im Leben in Hindelbank eingesessen zu haben, verfolgte Ursula Biondi fortan. Der Umstand, dass sie in Wirklichkeit nie eine Strafgefangene gewesen ist, wurde nebensächlich.
Klaus Frei


Erschienen in der Limmat Zeitung 

(LIZ), Donnerstag, 9. Oktober 2003
© text and pictures and webdesign by k-text.com - klaus frei, zurich, switzerland
 
25.11.2002  

Vortrag von Dr. med. Ursula Davatz
FMH Psychiatrie und Psychotherapie
Familiensystemtherapie nach Murray Bowen

Einige Worte zur „Aufarbeitung von Frau Ursula Müller-Biondi“
anlässlich der Buchvernissage
 

25.11.2002  

Eröffnungsrede von Dr. Alfred Müller-Biondi
anlässlich der Buch-Vernissage vom 25. November 2002
 

25.11.2002  

Buch-Vernissage am 25. November 2002
"Geboren in Zürich" von Ursula Müller-Biondi